Aufruf für LEBEN und DEMOKRATIE

An die internationale Gemeinschaft
An die Völker der Welt
An die Regierungen

Als Komitee der Solidarität mit den Völkern Lateinamerikas, das die Kampagne für Freiheit und Schutz der 7 Asylanten [in der mexikanischen Botschaft von La Paz, Bolivien] organisiert hat, erklären wir uns in Alarmbereitschaft angesichts der Repression, die die Regierung von Jeanine Áñez gegen das bolivianische Volk vorbereitet.

Das bolivianische Volk ist im Rahmen seines Kampfes für die Wiederherstellung der Demokratie und des Aufrufs zu Wahlen am 6. September friedlich hervorgetreten, um auf den Straßen zu demonstrieren. Mit Mobilisierung in den Städten, Hungerstreiks und mehr als 70 Blockaden im ganzen Land fordern die Menschen „Wahlen jetzt», denn sie sind überzeugt, dass nur eine durch Wahlen legitimierte Regierung in der Lage sein wird, alle sozialen Schichten Boliviens, die ins Bodenlose gestürtzt sind, aus der sehr ernsten Krise herauszuholen.

Die schwere wirtschaftliche Lage, in der sich Bolivien nach neun Monaten Übergangsregierung befindet, hat eine verzweifelte soziale und politische Krise ausgelöst; eine im Kontext der Pandemie verstärkte Krise zu einer echten Gesundheitskatastrophe geführt, in der Menschen auf den Straßen und auf den Trepptenstufen von Krankenhäusern ohne medizinische Versorgung sterben, während skandalöse Korruptionsfälle gegen Regierungsmitglieder aller staatlichen Bereiche angeprangert werden.

Die gegenwärtige Übergangsregierung hat auf autoritäre Weise und unter dem trügerischen Argument eines angeblichen Gesundheitsschutzes entschieden, die Wahlen auf Oktober zu verschieben. Damit drückt sie bloß ihre Absicht aus, sich als illegitime Regierung an der Macht zu halten, eine Regierung die sich durch einen gegen das Volk gerichteten Führungsstil auszeichnet, das sie wirtschaftlich bestraft und angesichts der Pandemie sich selbst überlassen hat.

Unsere Besorgnis wurde nach den Ereignissen in Sacaba und Senkata im November 2019 verstärkt, als mehr als 35 wehrlose Menschen von bolivianischen Sicherheitskräften unter dem Befehl der Regierung von Jeanine Añez getötet und Hunderte verletzt wurden. Diese Massaker zeigen deutlich, wozu eine Regierung, die nicht gewählt wurde und aus Hass auf ihr Volk regiert, bereit ist.

Angesichts dieses heiklen Kontextes, der sich von Stunde zu Stunde verschlechtert, rufen wir dringend dazu auf, Solidaritätserklärungen zur VERTEIDIGUNG DES LEBENS und der DEMOKRATIE in Bolivien gegen jeden Versuch der Unterdrückung und Einschüchterung des Volkes zu verbreiten.

#Wahlen jetzt!

#Wiederherstellung der Demokratie

#Freiheit für die in der mexikanischen Botschaft stehenden 7Asylanten

#Sofortiger Schutzbrief für sie

# Putsch in Bolivien

(Veantwortlich für die Übersetzung: Cigarras solidarias)

Deja una respuesta

Tu dirección de correo electrónico no será publicada.